Hochzeitsbräuche im Ausland

Was hierzulande das Reis werfen, die Brautjungfern, der Polterabend oder auch die Blumenkinder sind, gibt es im Ausland ganz andere Hochzeitsbräuche, die alle eine besondere Bedeutung haben.

Frankreich
Ein ganz besonderer Hochzeitsbrauch im Ausland wird in Frankreich vollzogen. Hier stellt sich die Braut in die Mitte des Saales und fängt an zu tanzen. Die männlichen Gäste müssen Geld bieten. Und für jedes Gebot mehr, muss die Braut Ihr Kleid ein Stückchen höher ziehen bis das Strumpfband zu sehen ist, das dann vom Meistbietenden einkassiert wird.

Italien
In Italien verteilt das Brautpaar kurz nach der Trauung gezuckerte Mandeln, die für das Süße und das Bittere im Leben stehen sollen. Auf Sardinien ist ein ganz besonderer Hochzeitsbrauch vertreten. Hier muss das zukünftige Brautpaar einen Tag vor der Hochzeit im Haus der Braut gemeinsam einen Teller Suppe auslöffeln.

Spanien
Ein sehr schöne Tradition gibt es in Spanien. Der Bräutigam muss seiner Braut, bevor er ihr das Jawort gibt, ein Säckchen mit 13 Münzen überreichen, die ein Symbol für seine ewige Unterstützung sind.

USA
In den USA ist alles möglich! Aber auch bestimmte Hochzeitsbräuche haben sich hier verfestigt. Ungefähr einen Monat vor der Hochzeit wird für die Braut ein sog. Bridal Shower veranstaltet. Zu diesem Fest sind nur weibliche Gäste geladen, die die Braut mit vielen Kleinigkeiten für den Haushalt beschenken.

Impressum